Digitalisierungs-ABC: A wie …

Arbeit 4.0

Die Arbeit 4.0 beschreibt den Wandel des Arbeitslebens durch die digitale Transformation. Der Einsatz neuer Technologien sorgt dafür, dass Mitarbeiter nun orts- und zeitunabhängig (flexibel) arbeiten können, die Arbeitsprozesse digitalisiert und automatisiert werden und die Wirtschaft nicht mehr nur lokal sondern auch global vernetzt ist.

Arbeitsprofile erweitern oder verändern sich komplett. Auch die Abläufe wandeln sich und erwarten ein bestimmtes technisches Know-How
Betroffen sind davon nicht nur Wissens- und Entwicklungsarbeit, sondern auch Bereiche wie etwa die Produktionsarbeit.

Arbeit 4.0 durchzieht alle Branchen und Unternehmensbereiche. Es kann zudem bei dem aktuellen Fachkräftemangel helfen, da mehr Bereiche, etwa Datensicherheit, abgedeckt werden müssen, was zu mehr Einstellungen führt. Zudem werden die Mitarbeiter durch die Technologie entlastet. Gleichzeitig entstehen neue Arbeitsformen, die z.B. flexibles Arbeiten ermöglicht und für mehr Zufriedenheit bei den Mitarbeitern führt.

digitales Arbeiten

Arbeit 4.0 beschäftigt sich mit innovativen Lösungen zur Bewältigung der digitalen Transformation.
Der Begriff “New Work” umfasst jedoch den Wandel von Werte- und Sinnfragen eines Unternehmens. Beide Begriffe stehen jedoch im direkten Zusammenhang.

flexibles Arbeiten

Like this article?

Leave a comment

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.